Nachdenken über Star Wars
„Großartig und peinlich sind die Filme allesamt“
Seit Jahrzehnten sind Fans von der weit, weit entfernten Galaxie des Star-Wars-Universums fasziniert. Die Fantasy-Saga hat Generationen von Menschen in ihren Bann gezogen, hinter ihr steht mittlerweile ein milliardenschweres Imperium. Warum das so ist, erläutert ZU-Kulturwissenschaftler Jan Söffner. Ein Interview über einen Mythos.
Artikel lesen
Gesellschaftstheorie
Geld regiert die Welt
Taler, Gold, Münzen – oder einfach nur Scheine. Seit Jahrhunderten bestimmen Zahlungsmittel, denen wir einen Gegenwert zuschreiben, die Welt. Wir nennen es „Geld“. ZU-Emeritus Nico Stehr und ZU-Alumnus Dustin Voss haben nun ein Buch veröffentlicht, in dem sie vor der zunehmenden Diskrepanz zwischen Marktpreisen und sozialen Werten warnen. Denn es drohen schwerwiegende soziale, politische, wirtschaftliche und ökologische Folgen und Konflikte.
Artikel lesen
Langzeitarbeitslose Nichtwähler
Aus dem Scheinwerferlicht der Demokratie
In einer unkonventionellen Studie von Franz Schultheis kommen langzeitarbeitslose Nichtwähler zu Wort, die von Menschen aus der gleichen prekären Schicht interviewt wurden.
Artikel lesen
Vortrag von Christine Andrä
Hand in Hand für den Frieden
Nach über 50 Jahren Bürgerkrieg zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla wurde im Juni 2016 ein Waffenstillstand verkündet. Doch der Vertrag ist brüchig, weiß Friedensforschung Christine Andrä.
Artikel lesen
Ökonomische Theorien
Kultur, Kapital, Kooperation
ZU-Forscherin Julika Baumann Montecinos beschreitet Moralkultur als Faktor für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Gesellschaft – ein Themenfeld, das in der Forschung bislang meist stiefmütterlich behandelt wird.
Artikel lesen
Mediale Politikdarstellung
Sind sie zu soft, bist Du zu hart
Ob Satire im Fernsehen oder Nachrichten auf YouTube – die Devise ist klar: Lustig muss es sein! Doch wie wirkt sich das auf das Wissen der Zuschauer aus? Das hat ZU-Alumna Katja Fischer in ihrer Bachelorarbeit untersucht.
Artikel lesen
Pierre Bourdieu
Der kollektive Intellektuelle
Pierre Bourdieu gilt als einer der wichtigsten Soziologen der Gegenwart. Wie war er wirklich? ZU-Seniorprofessor Franz Schultheis weiß es: Jahrelang hat er an Bourdieus Seite geforscht und an dessen Utopie des „kollektiven Intellektuellen“ partizipiert.
Artikel lesen
Sozial engagierte Kunst
Mit Kunst Demokratie gestalten
Mit elf Promitions-Stipendien soll im Forschungsprojekt FEINART eine umfassende Analyse der Rolle und Funktion sozial engagierter Kunst entstehen. Ein Interview mit der ZU-Professorin und Projektbeteiligten Karen van den Berg.
Artikel lesen
Freiheits- und Demokratietheorie
Neu konfigurieren bitte!
Populismus, autoritäre Regime, Nationalismus. Es ist höchste Zeit, darüber nachzudenken, wie Freiheit auch im 21. Jahrhundert verstanden und geschützt werden kann. Genau das tut Professor em. Dr. Helmut Willke in seinem aktuellen Buch.
Artikel lesen
Kulturelle Bildung
Undurchsichtiges Chamäleon
Kulturelle Bildung hat Hochkonjunktur. In ihrer Dissertation „Kulturelle Bildung als politisches Programm“ hat sich Dr. Claudia Steigerwald diesen Trend genauer angeschaut.
Artikel lesen
1 29