Künstliche Intelligenz und Ethik
Außer Kontrolle?

Außer Kontrolle?

Elon Musk ist wohl das, was man eine "Rampensau" nennt. Einmal auf der Bühne, läuft er zu Höchstform auf. So auch auf der Technikkonferenz „SXSW“ in Texas. Dort warnte der Vater des Elektroautos Tesla und des Raumfahrtunternehmens SpaceX: Künstliche Intelligenz „sei viel gefährlicher als Atomwaffen“. Berechtigte Panik oder Verweigerung vor dem Fortschritt – fragt sich auch ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Entwicklungen im Fernverkehr
Ein kluger Zug?

Ein kluger Zug?

Man sieht sie nicht mehr nur auf den Autobahnen, sondern nun auch auf den Schienen: Die grüne Flotte von FlixBus und FlixTrain macht Attacke auf die Deutsche Bahn und will den Wettbewerb im Fernverkehr richtig anheizen. Doch viele Experten sind skeptisch, ob das dahinterstehende Mobilitätsunternehmen mit ihrem neuesten Coup auf der Erfolgsschiene unterwegs ist oder auf dem Abstellgleis landet. Ein Interview mit ZU-Professor und Verkehrswissenschaftler Alexander Eisenkopf.
Artikel lesen
Armut Bildender Künstler
Brotlose Kunst?

Brotlose Kunst?

Wer als Bildender Künstler durchstarten will, braucht vor allem eines – ein gutes Startkapital. Denn Berufsanfänger verdienen im Schnitt nur gut 10.000 Euro im Jahr. Zum Vergleich: Das Netto-Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt bei rund 45.000 Euro. Fehlt den Deutschen die Wertschätzung für Bildende Kunst – oder versagt der Staat bei der Förderung seiner Künstler? ZU-Alumna Kübra Karatas hat das in ihrer Bachelorarbeit untersucht.
Artikel lesen