Wirtschaftsnobelpreis an Richard H. Thaler
Vom Exoten zum Trendsetter

Vom Exoten zum Trendsetter

Der US-amerikanische Verhaltensökonom Richard H. Thaler bekommt in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis in Stockholm verliehen. Seit den 1970er-Jahren ist er der Frage nachgegangen, welche psychologischen Faktoren hinter wirtschaftlichen Entscheidungen stehen. Durch seine Arbeit hat sich die Verhaltensökonomik von einem Nischen- zu einem Mainstreamphänomen entwickelt, kommentiert ZU-Gastprofessorin Lucia A. Reisch.
Artikel lesen
Gründermentalität
Die weibliche Angst vorm Scheitern

Die weibliche Angst vorm Scheitern

Ein Unternehmen zu gründen bedeutet auch, mit dem Risiko zu leben, dass das Produkt nicht angenommen wird, die Geschäftsidee nicht funktioniert oder die Finanzierung nicht ausreicht – kurz, dass das Unternehmen scheitert. Genau davor haben anscheinend insbesondere Frauen Angst und gründen deswegen noch deutlich seltener als Männer. Die eMA DIP-Studentin Nina Wiechers hat sich mit der Frage beschäftigt, woher diese weibliche Angst zu scheitern kommt und was das für die Start-up-Szene bedeutet.
Artikel lesen
Faszination Fehlerkultur
Misserfolg als Erfolgsrezept

Misserfolg als Erfolgsrezept

August 2017. Eine Woche im berufsbegleitenden Masterstudiengang eMA DIP. 14 Stunden dauert der Flug aus der Industriehochburg Stuttgart in das Ballungszentrum der IT- und Tech-Weltmacht Silicon Valley, dessen Herzland sich 70 Kilometer von San Francisco entlang der amerikanischen Westküste bis nach San José erstreckt. Sodann folgen sieben Tage Vorlesungen, Workshops, Firmenbesuche und Abendveranstaltungen, an deren Ende ein scheinbares Paradoxon bleibt: „Failure is the Secret Sauce of Silicon Valley."
Artikel lesen