Hochfrequenzhandel
Millisekunden, Millionengewinne

Millisekunden, Millionengewinne

Schneller, höher, weiter. Nicht nur ein Motto für sportliche Bestleistungen, sondern auch ein möglicher Leitspruch für sogenannten Hochfrequenzhandel – den Kauf und Verkauf von Wertpapieren durch eigenständig handelnde, extrem schnelle Hochleistungscomputer. Sind Millionendeals in Millisekunden das Ende des Sparkassen-Beraters und ein K.o.-Schlag für Regulierungsbemühungen? ZU-Professorin Franziska Peter, seit 2016 Lehrstuhlinhaberin für Empirische Kapitalmarktforschung und Ökonometrie, wagt einen Ausflug aufs digitale Börsenparkett.
Artikel lesen
Weihnachtsfilme
Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

In der Weihnachtszeit ist alles ein wenig anders als im Rest des Jahres – im Dezember schmecken selbst gebackene Plätzchen am besten und auch die erste Tasse Glühwein am Nachmittag ist nichts Ungewöhnliches. Bevor man das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet hat, werden bereits allerlei Gebäck im Supermarkt verkauft, Weihnachtslieder im Radio gespielt und Weihnachtsfilme im Fernsehen gesendet. Doch was flimmert da eigentlich alle Jahre wieder über die Bildschirme? Das hat ZU-Wissenschaftler und Fernsehforscher Dr. Martin R. Herbers etwas genauer unter die Lupe genommen.
Artikel lesen
Algorithmen in der Politik
Bot or Not?

Bot or Not?

Sie galten als heimliche Herrscher der US-Wahl: Bots. Im Netz verbreiteten die Computerprogramme rasend schnell täuschend echte Botschaften oder jubelten bestimmten Parteien zu. Zur Bundestagswahl sollen die Meinungsmacher keine Rolle spielen, waren sich alle Parteien einig. Doch mischen Roboter nicht schon längst bei der Meinungsmache mit? Das legt ein Projekt von ZU-Studierenden nahe. Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrike Klinger haben sie die Twitter-Kanäle zweier deutscher Politikerinnen untersucht. Ihr Ergebnis: Extern gesteuerte Software ist als Akteur in der politischen Kommunikation bereits auch mitten in Deutschland angekommen.
Artikel lesen