EZB-Geldpolitik
Wenn das Geld die Märkte überschwemmt

Wenn das Geld die Märkte überschwemmt

Die expansive Geldpolitik der EZB rüttelt an den Prinzipien der Geld- und Wirtschaftsordnung: Der Leitzins liegt bei null Prozent, der Einlagenzinssatz für Banken sogar im Minus, deutsche Staatsanleihen werfen negative Renditen ab. Die „Nullzinswelt“ hat die EZB mit einem gigantischen Anleihekaufprogramm begleitet, das die Märkte mit Liquidität überschwemmt – Prof. Dr. Alexander Eisenkopf warnt vor dramatischen Konsequenzen.
Artikel lesen
Situation in Brasilien
Großes Drama an der Copacabana?

Großes Drama an der Copacabana?

Die Staatskrise in Brasilien verschärft sich immer weiter: Die zurückgehende weltweite Nachfrage nach Rohstoffen hat eine schwere wirtschaftliche, der Korruptionsskandal um den staatlichen Ölkonzern „Petrobras“ eine gefährliche politische Krise ausgelöst. Als wäre das nicht schon genug, droht nun der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff wegen angeblicher Haushaltsmanipulationen die Amtsenthebung. In einem Interview blickt ZU-Professor Wolfgang Muno auf die prekären Verhältnisse am Zuckerhut.
Artikel lesen
Lebensmittel aus dem Internet
Bücher, Schuhe, Wurstsalat?

Bücher, Schuhe, Wurstsalat?

Fast 75 Prozent der Deutschen shoppen im Internet – Kleidung, Sportartikel und Bücher gehen jedes Jahr millionenfach über die digitalen Ladentheken. Doch bei Käse und Wurst, Obst und Gemüse scheuen sich die Deutschen vor der Bestellung per Mausklick. Auf nur 1,1 Prozent schätzt das Institut für Handelsforschung in Köln den Anteil der im Netz bestellten Lebensmittel am Gesamtumsatz. ZU-Alumna Theodora Trah hat sich in ihrer Masterarbeit auf die Suche nach der deutschen Begeisterung für den klassischen Supermarkt gemacht.
Artikel lesen