Soziale Umgangsformen
Den Namenlosen Namen geben

Den Namenlosen Namen geben

Es sind die Zentralafrikanische Republik, Liberia oder Burundi – die ärmsten Länder der Welt. Dort herrschen Armut, Krankheit, Tod – jedenfalls so lange, bis man die westliche Brille einmal abnimmt. Denn damit wollen wir wenig zu tun haben. Verwahrlost sind stets die anderen. Wer sich so das Bild einer heilen Welt rettet, der betrügt sich selbst, kritisiert ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Buchpreisbindung
Wie viel ist uns das Buch wert?

Wie viel ist uns das Buch wert?

Fassungslos: Diese von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ins Wort gefasste Emotion zeigt, welche Reaktionen die von der Monopolkommission geforderte Abschaffung der Buchpreisbindung in der deutschen Politik und Öffentlichkeit hervorruft. Denn es geht um nicht weniger als um die Zukunft und das Narrativ vom Kulturgut Buch. Ein Interview mit ZU-Kulturwissenschaftler Jan Söffner über Sinn und Unsinn der Buchpreisbindung.
Artikel lesen
Euro-Rettungspolitik
Wachstum und Wohlstand in Gefahr

Wachstum und Wohlstand in Gefahr

154 Wirtschaftsprofessoren warnen in der FAZ vor den Gefahren der geplanten Reformen für die Europäische Währungsunion. Unter ihnen: ZU-Professor Alexander Eisenkopf. Der Appell erinnert an die Einhaltung marktwirtschaftlicher Prinzipien von Haftung und Verantwortung und will die Politik dazu ermuntern, sich für den Erhalt der Währungsunion nach geltendem Recht einzusetzen.
Artikel lesen