Soziale Umgangsformen
Den Namenlosen Namen geben
Es sind die Zentralafrikanische Republik, Liberia oder Burundi – die ärmsten Länder der Welt. Dort herrschen Armut, Krankheit, Tod – jedenfalls so lange, bis man die westliche Brille einmal abnimmt. Denn damit wollen wir wenig zu tun haben. Verwahrlost sind stets die anderen. Wer sich so das Bild einer heilen Welt rettet, der betrügt sich selbst, kritisiert ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Euro-Rettungspolitik
Wachstum und Wohlstand in Gefahr
154 Wirtschaftsprofessoren warnen in der FAZ vor den Gefahren der geplanten Reformen für die Europäische Währungsunion. Unter ihnen: ZU-Professor Alexander Eisenkopf. Der Appell erinnert an die Einhaltung marktwirtschaftlicher Prinzipien von Haftung und Verantwortung und will die Politik dazu ermuntern, sich für den Erhalt der Währungsunion nach geltendem Recht einzusetzen.
Artikel lesen
Psychoökonomik
Wissen, wozu man fähig ist
Menschen tendieren dazu, sich selbst zu überschätzen oder zu unterschätzen. Welche Rolle spielen dabei etwa Geld und Geschlecht. Julia Felfeli vom Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie ist diesen Fragen nachgegangen.
Artikel lesen
Annexion Österreichs vor 80 Jahren
Im Inneren des Tors
Die erzwungene Eingliederung in das Deutsche Reich machte aus Österreich im März 1938 einen Terrorstaat. Wie erinnern wir uns 80 Jahre später? ZU-Dozent Dr. Thorsten Philipp schreibt über Gedenkräume im Herzen Wiens.
Artikel lesen
Fußball-Weltmeisterschaft
Der Ball muss rollen...
Eigentlich dürfte man gerade nicht "WM gucken" – sondern müsste Staatsdoping und korrupte Organisatoren bekämpfen. Doch nichts davon wird geschehen – konstatiert resigniert der ZU|Ruf von ZU-Wissenschaftler Joachim Landkammer.
Artikel lesen
Technologische Singularität
Intelligenz essen Seele auf
Was passiert, wenn Maschinen immer mehr Macht übernehmen? Es droht das Ende der Menschheit. Vielleicht. ZU-Professor Jan Söffner hat sich über diese heißen Spekulationen Gedanken gemacht.
Artikel lesen
50 Jahre 68er-Bewegung
Das Erbe und die Krise von 1968
Happy Birthday, Ihr alten Querulanten! Die Generation der '68er feiert ihr 50. Jubiläum. "Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren" skandierten Studenten damals. Doch wie sehr "müffelt" das Erbe der '68er selbst? ZU-Professor Jan Söffner gratuliert – und hinterfragt.
Artikel lesen
Künstliche Intelligenz und Ethik
Außer Kontrolle?
Regelmäßig warnt Tesla-Chef Elon Musk: Künstliche Intelligenz sei gefährlicher als Atomwaffen. Berechtigte Panik oder Verweigerung vor dem Fortschritt – fragt sich auch ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Endzeitvorstellungen
Die Ökokalypse und das Klima der Endzeit
Statt Weltuntergängen beschreiben heute unzählige wissenschaftliche Publikationen, wie Klimawandel und Ressourcenknappheit die Existenz der Erde bedrohen. Was für ein quasi-religiöses Gerede, findet ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Entwicklungen im Fernverkehr
Ein kluger Zug?
Man sieht sie nicht mehr nur auf den Autobahnen, sondern nun auch auf den Schienen: Die grüne Flotte von FlixBus und FlixTrain macht Attacke auf die Deutsche Bahn und will den Wettbewerb im Fernverkehr richtig anheizen. Doch viele Experten sind skeptisch, ob das dahinterstehende Mobilitätsunternehmen mit ihrem neuesten Coup auf der Erfolgsschiene unterwegs ist oder auf dem Abstellgleis landet. Ein Interview mit ZU-Professor und Verkehrswissenschaftler Alexander Eisenkopf.
Artikel lesen
1 25