Resolution über Chinas Geschichte
„Historisches“ Signal für die Zukunft
Die Kommunistische Partei Chinas veröffentlichte in der vergangenen Woche nach 1945 und 1981 erst zum dritten Mal in ihrer Geschichte eine historische Resolution. ZU-Wissenschaftlerin Dr. Anja Blanke vom Lehrstuhl für Moderne China-Studien erklärt, warum Chinas „Neudeutung“ der Geschichte uns mehr über die Gegenwart und Zukunft verrät und warum der von der Kommunistischen Partei eingeschlagene Pfad auch mit Risiken verbunden sein kann.
Artikel lesen
Geschlecht und Diplomatie
„Male, Pale and Yale“?
Die Führungsetagen deutscher Ministerien sind männerdurchsetzt. Besonders hart trifft es das Auswärtige Amt. Warum Diplomatie ein Spielfeld der Männer ist, hat ZU-Studentin Larissa Greul untersucht – in einer jetzt ausgezeichneten Forschungsarbeit.
Artikel lesen
„Unlock the Future?“
Let’s play: Zur Imagination freispielbarer Zukünfte
Wenn es gilt, Zukünfte zu „unlocken“, also auch: freizuspielen, dann ist die Frage nicht nur, welche gegenwärtigen Spiele welche Zukünfte eröffnen, sondern auch, wie erwartete Zukünfte die Gegenwart zum Spiel machen, sagt ZU-Wissenschaftlerin Anna Staab.
Artikel lesen
Postheroismus
Wollen wir noch Helden sein?
Wie steht es um das Heldentum in Deutschland? Wie werden Helden wahrgenommen? Diesen Fragen ist Hannah Sophie Schiffner in ihrer Masterarbeit auf den Grund gegangen. Mit einem ganz besonderen Gradmesser.
Artikel lesen
Chinas Wirtschaftspolitik
Selbstversorger statt Werkbank der Welt
Mit der Corona-Krise besinnt sich die Welt wieder zunehmend auf Eigenständigkeit. Auch die chinesische Regierung richtet ihren Blick auf den Binnenmarkt. ZU-Gastprofessor Heribert Dieter weiß, was das für den Welthandel bedeutet.
Artikel lesen
Sommerfest-Vortrag
„Zukunftsmusik“ der Vergangenheit
Um die Zukunft, ihre Möglichkeiten, Chancen und Risiken ging es beim Sommerfest der Zeppelin Universität. Joachim Landkammer hat sich dem Problem der Zukunft aus der Perspektive der Vergangenheit genähert. Ein Zusammenschnitt.
Artikel lesen
Coronavirus und Grundrechte
„Wer sich nicht impfen lässt, ist wie ein Skifahrer“
Rechtfertigt die Pandemie eine Einschränkung der Grundrechte durch den Staat? Es ist an der Zeit, dass Geimpfte wie Ungeimpfte selbst das Risiko tragen, meint ZU-Professor Georg Jochum.
Artikel lesen
Bundestagswahl 2021
Im Auftrag der politischen Kultur
Noch nie gab es in Deutschland so viele frisch gewählte Abgeordnete. ZU-Professor Joachim Behnke wünscht sich vom neuen Bundestag, dass er endlich die Wahlrechtsreform anpackt. Denn sonst droht Ungemach.
Artikel lesen
Ungeduldige Gelehrte
Für ein Klima der Demokratie
Können wir die Klimakrise mit demokratischen Mitteln lösen? Skeptische Wissenschaftler trauen der Demokratie nicht zu, globale Probleme zu bewältigen. Doch sie irren sich, meint der emeritierte ZU-Kulturwissenschaftler Professor PhD Nico Stehr.
Artikel lesen
Mobilität nach Covid-19
Es bewegt sich was
Die Corona-Pandemie hat systembedingte Schwächen offenbart, die Veränderungen sind in sämtlichen Mobilitätssektoren zu spüren. Das ist der Ausgangspunkt des Buches „Mobilität nach COVID-19. Grenzen – Möglichkeiten – Chancen“. Ein Einblick.
Artikel lesen
1 45