Verkehrspolitik
Die Luftretter
Es ist besiegelt: Die Bundesregierung hat ein milliardenschweres Rettungspaket geschnürt, um die wegen der Corona-Krise in Turbulenzen geratene Deutsche Lufthansa zu stabilisieren. Doch inzwischen regen sich Widerstand und wettbewerbliche Bedenken seitens der EU-Kommission. Eine Einschätzung von ZU-Professor Alexander Eisenkopf.
Artikel lesen
Abwrackprämie 2.0
Rückkehr eines Sündenfalls
Lautstark fordert die mächtige Automobilindustrie von der Bundesregierung Kaufanreize für Neuwagen, um sich durch die Corona-Pandemie zu retten. Zu Kompromissen scheint sie dafür aber nicht bereit. Dabei müsste sie ihre eigene Geschichte eigentlich das Fürchten lehren, kommentiert ZU-Professor Alexander Eisenkopf.
Artikel lesen
Medialität des Arbeitens
In welchem Medium wollen wir arbeiten?
Binnen Tagen verdrängte die Corona-Pandemie jahrzehntealte Bürorituale. Jetzt stolpern wir darüber, wie medienvergessen die Organisation von Arbeit war und ist. Ein Zurück kann es nicht mehr geben, meint ZU-Alumnus Maximilian Locher.
Artikel lesen
Symbolik
Die Politik der Maske
Die Maske ist längst zum ikonischen Objekt der Covid-19-Pandemie geworden. Doch wie verhält sich die neue Konjunktur der Maske zu ihrer Kulturgeschichte? Und was tun wir eigentlich, wenn wir uns maskieren? ZU-Doktorandin Marie Rosenkranz sieht hier Spielraum – trotz Bedrohung und Zwang.
Artikel lesen
Literatur
Die „kranke“ Version der Liebe
Die Corona-Krise lässt Zeit zum Lesen. ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht ist dabei auf ein beliebtes Motiv gestoßen – wie sollte es anders sein: auf die Epidemie. Eine Reise zu Werken von Boccaccio und Kleist bis zu Márquez und Thomas Mann.
Artikel lesen
Corona-Partys
Abgrund statt Solidarität
Mit Selbstzufriedenheit ist dieser Tage immer wieder von „Solidarität“ die Rede gewesen – Hauptsache, dass Coronavirus überträgt sich langsamer. Um nicht in den Abgrund der Pandemie zu blicken, verzichten Menschen auch auf wilde Feiereien. Doch die Erinnerung daran bleibt, sagt ZU-Gastprofessor Hans Ulrich Gumbrecht.
Artikel lesen
Wirtschafts- und Finanzsanktionen
Ein Meer an Maßnahmen
Egal ob Nord Stream 2, Iran, Russland oder Nordkorea: In Zeiten geopolitischer Herausforderungen scheinen sich Wirtschafts- und Finanzsanktionen als Alternative zu militärischen Maßnahmen mittlerweile zum hervorgehobenen politischen Mittel des 21. Jahrhunderts zu entwickeln. ZU-Masterstudent Christian Roder beschäftigt sich seit seiner Bachelorarbeit mit dem Themenkomplex und gibt einen Überblick in ein vielschichtiges Feld mit vielen Spielern, Formen und Implikationen.
Artikel lesen
Corona-Bonds
Schuldenscheck oder solidarischer Schwur?
Deutschland sträubt sich vehement gegen gemeinsame Anleihen zum Kampf gegen die Folgen der Pandemie. ZU-Gastprofessor Marcel Tyrell hat einen entscheidenen Hinweis an die Spitzenpolitiker, die sich gegen die Corona-Bonds wehren.
Artikel lesen
Das Ende der Gegenwart
Die neue Zeitrechnung nach der Pandemie
Lange glaubten die Menschen, die Gegenwart würde sich dauerhaft fortsetzen. Nun hat das Coronavirus die Fragilität des Jetzt offenbart. Mit der Pandemie bricht eine neue Zeitrechnung an, meint ZU-Professor Jan Söffner.
Artikel lesen
Loango Nationalpark
Unterwegs auf Afrikas „Elefanten-Autobahn“
ZU-Gastwissenschaftlerin Angelica V. Marte ist leidenschaftliche Filmemacherin. Zuletzt reiste sie für Aufnahmen in eines der an Wildleben und Artenvielfalt reichsten Naturschutzgebiete Afrikas: in den Loango Nationalpark in Gabun.
Artikel lesen
1 35